28. November 2012

Grün, grün, grün, sind alle meine Kleider – Kerstin M. SCHULD (Ill.)

Résumé / Inhalt
De quelle couleur sont les vêtements du boulanger? Et qui porte des habits jaunes ? Un petit chansonnier sur les couleurs et les métiers.
Welche Farbe hat wohl die Kleidung des Bäckers? Und wessen Kleidung ist gelb? Ein kleines Liederbuch über die Farben und Berufe.
   
Critique / Rezension
Quel Allemand ne connaît pas cette chanson traditionnelle pour enfants parlant du petit « chéri » exerçant son métier dans une tenue colorée. Ce livret cartonné présente neuf couleurs (dommage qu'on a utilisé l'anglicisme 'pink' au lieu du joli 'rosa') et autant de métiers. Les notes sont imprimées sur la quatrième de couverture.
Chaque page de gauche présente un couplet dont le dernier mot, le nom du métier, a été omis. Autour du texte se trouvent des indications sur la profession concernée ainsi que des objets dans la couleur respective. Cependant, on ne peut pas deviner le métier de l’éboueur à l’aide des motifs et de l’environnement choisis. Sur la page de droite, on découvre une femme ou bien un homme dans son cadre familial. Dans l’illustration plein page, les objets de la page de gauche y sont dissimulés. La partie inférieure de l’image est dépliable et laisse apparaître le fameux « chéri » au travail. Dommage cependant que l’illustratrice Kerstin M. Schuld s’appuie sur un vieux stéréotype : il n’y a qu’une seule femme active, et celle-ci est ballerine.
Les mots simples glissent facilement dans l’oreille et sur les lèvres des jeunes apprenants de l’allemand. Cette chanson contient également un aspect culturel : de quelle couleur sont les vêtements du facteur dans les autres pays ? Les enfants trouveront peut-être d’autres coloris et métiers pour continuer la chanson. 
Wer kennt es nicht, dieses traditionelle Kinderlied vom arbeitenden Schatz in seiner farbigen Dienstkleidung? Dieses kleine Pappbilderbuch präsentiert neun Farben (schade, dass statt des schönen 'rosa' das englische 'pink' verwendet wurde) und Berufe. Die Noten sind auf der vierten Umschlagseite abgedruckt. 
Jeweils auf der linken Seite ist eine Strophe abgedruckt, wobei das letzte Wort, die Berufsbezeichnung, weggelassen wurde. Um den Text herum sind zahlreiche Gegenstände abgebildet, sowohl Hinweise zum Beruf als auch Dinge in der jeweiligen Farbe. Der Beruf des Müllmanns (orange) lässt sich allerdings nicht anhand der abgebildeten Gegenstände oder der Umgebung erraten. Auf der rechten Seite erblickt man eine Frau bzw. einmal auch eine Mann in meist häuslicher Umgebung. In der ganzseitigen Illustration sind die Gegenstände der linken Seite versteckt. Die untere Bildhälfte kann man hochklappen und sichtbar wird der jeweilige Schatz bei der Arbeit. Schade ist, dass die Illustratorin Kerstin M. Schuld einem alten Rollenbild treu bleibt: es gibt nur eine arbeitende Frau, und die ist Ballerina. 
Der einfache Liedtext geht leicht ins Ohr und über die Lippen der jungen Deutschlerner. Das Lied birgt auch einen kulturellen Aspekt: welche Farbe hat zum Beispiel die Kleidung des Briefträgers in anderen Ländern? Vielleicht finden die Kinder noch weitere Farben und Berufe und können so das Lied weiter dichten.
Conclusion / Fazit
Un petit livre haut en couleurs qui présente de manière ludique une chanson traditionnelle pour enfants.
Ein kleines farbenfrohes Büchlein, das auf spielerische Weise ein traditionelles Kinderlied präsentiert.

Titre / Titel: Grün, grün, grün, sind alle meine Kleider
Auteur / Autor: traditionell
Illustratrice / Illustratorin: Kerstin M. Schuld
Éditions / Verlag: ars Edition
ISBN-13: 978-3760769912
Dimension / Größe: 20,5cm x 23cm

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen