25. Mai 2015

Frau Schnecke sucht ein neues Haus – Andrea SCHÜTZE/Joëlle TOURLONIAS



Résumé / Inhalt

Madame Escargot a besoin d’une nouvelle coquille car les couleurs de son actuelle coquille sont déjà délavées. Et ainsi, elle se met en route pour la boutique de coquilles d’escargot afin d’y trouver une nouvelle maison. Madame Souris, la vendeuse, la conseille aimablement et lui passe de nombreux modèles : successivement, Madame Escargot glisse dans un jardin d’enfants coloré, un igloo rafraîchissant, même dans une maison de vacances élégante et elle constate à la fin que sa coquille n’est pas si mal.

Frau Schnecke braucht dringend ein neues Schneckenhaus, denn bei ihrem aktuellen sind die Farben bereits ausgewaschen. Und so macht sie sich auf den Weg in die Stadt zum Schneckenhausfachgeschäft. Frau Maus, die Verkäuferin, berät sie freundlich und reicht ihr zahlreiche Modelle zur Anprobe: nacheinander schlüpft Frau Schnecke in einen kunterbunten Kindergarten, einen kühlenden Iglu, sogar in ein schickes Ferienhaus und stellt am Ende fest, dass ihr eigenes Schneckenhaus gar nicht so schlecht ist.



Critique / Rezension

Il y a un an, j’ai lu dans la revue spécialisée pour les médias jeunesse « eselsohr » un portrait sur l’illustratrice Joëlle Tourlonias. Son style m’a immédiatement enchanté. J’aime les couleurs, la lumière et la transparence dans ses illustrations. Puis, j’ai vu l’album « Madame Escargot recherche une nouvelle maison » - Frau Schnecke sucht ein neues Haus, ein Schneckenhaus ? Ah, la langue allemande est si concrète.

Vor einem Jahr habe ich in der Fachzeitschrift für Kinder- und Jugendmedien „eselsohr“ ein Portrait über die Illustratorin Joëlle Tourlonias gelesen. Ihr Stil hat mich sofort begeistert. Ich mag die Farben, das Licht und die Transparenz in ihren Zeichnungen. Dann sah ich das Bilderbuch „Frau Schnecke sucht ein neues Haus“ – ein neues Schneckenhaus? Ach, die deutsche Sprache ist so schön konkret.

Andrea Schütze a écrit une petite histoire drôle sur l’embarras du choix de s’acheter une nouvelle robemaison. L’achat fait en effet allusion à l’achat d’habits chez les hommes. Madame Escargot va dans une boutique car sa veille maison est distendue et les couleurs complètement délavées. Espérant trouver une maison qui va avec ses cheveux, elle essaie plusieurs modèles et se regarde de tous les côtés. Mais face au grand choix, Madame Escargot n’arrive pas à prendre une décision : le grand immeuble lui est trop haut, le jardin d’enfants trop coloré et la serre trop transparente.  

Andrea Schütze hat eine lustige kleine Geschichte über die Qual der Wahl beim KleiderHauskauf geschrieben. Der Hauskauf erinnert in der Tat an einen Kleiderkauf bei den Menschen. Frau Schnecke geht in ein „Fachgeschäft“, da ihr altes Haus „ausgeleiert und die Farben völlig verwaschen“ sind. In der Hoffnung, ein Haus zu finden, das zu ihren „Haaren passt“, probiert sie verschiedene Modelle an und „betrachtet sich von allen Seiten“. Aber bei der großen Auswahl kann sich Frau Schnecke nicht entscheiden: das Hochhaus ist ihr zu hoch, der Kindergarten zu bunt und das Gewächshaus zu durchsichtig.

L’album est destiné aux enfants à partir de 3 ans. Les phrases sont courtes, l’histoire pas trop longue. Ce n’est pas seulement une histoire drôle de madame Escargot mais aussi une sorte de dictionnaire illustré. Les jeunes lecteurs peuvent y faire connaissance avec plusieurs types de bâtiments : les pyramides sont plus large en bas et pointues vers le haut, les jardins d’enfants souvent multicolores et les cloches des églises bruyantes. Grace aux illustrations de Joëlle Tourlonias, le lecteur a en effet presque l’impression de sentir les vibrations de la sonnerie. L’album vit de ces illustrations de grand format pleines de détailles. Et d’humour. Par exemple, l’ours, le bon homme de neige et le chien en peluche vivent leurs propres aventures au pôle Nord, dans le désert et au camping.

Das Bilderbuch richtet sich an Kinder ab 3 Jahren. Die Sätze sind kurz, die Geschichte nicht zu lang. Es ist aber nicht nur ein lustiges Buch über Frau Schnecke, sondern gleichzeitig ein Bildwörterbuch, anhand dem die kleinen Leser einige Bauten kennen lernen können: Pyramiden sind oben spitz und unten breit, Kindergärten oft bunt und die Glocken im Kirchturm laut. Dank Joëlle Tourlonias Illustrationen glaubt der Leser tatsächlich fast die Schwingungen des Glockengeläuts spüren zu können. Das Bilderbuch lebt von seinen großformatigen Illustrationen, die mit viel Liebe zum Detail angelegt sind. Und mit viel Humor. Zum Beispiel erleben Teddybär, Schneemann und Stoffhund ihre eigenen Abenteuer am Nordpol, in der Wüste und beim Camping.

En 2014, Andrea Schütze et Joëlle Tourlonias publiaient un autre album chez Langenscheidt : « Mme Mouffette a besoin d'un nouveau parfum ».

Andrea Schütze und Joëlle Tourlonias brachten 2014 ein weiteres Bilderbuch bei Langenscheidt heraus: „Frau Stinktier braucht ein neues Parfüm“.



Conclusion / Fazit

Un bel album à regarder encore et toujours.

Ein zauberhaftes Bilderbuch zum immer und immer wieder anschauen.



Merci à la maison d‘édition Langenscheidt pour ce spécimen gratuit.

Danke an den Langenscheidt Verlag für das Rezensionsexemplar.


Titre / Titel: Frau Schnecke sucht ein neues Haus
Auteure / Autorin: Andrea Schütze
Illustratrice / Illustratorin: Joëlle Tourlonias
Éditions / Verlag: Langenscheidt, 20131
ISBN-13: 978-3-468-21015-0
Dimension / Größe: 23,5 x 28,7 cm

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen